Ampeljeck

Ampeljeck, der; (Kölner Ampelmann)
„Kölsche Lichtgestalt“, strahlt in rot oder grün. Geboren in der heiligen Stadt Köln. Nicht verwand mit dem Berliner Ampelmann.

Leeve Lück!

Wir möchten Euch den netten Ampeljeck ans Herz legen. In unserem schönen Köln erdacht und geboren, ist der Ampeljeck „ne echt kölsche Jung“. Auf dem Rückweg vom Zoch 2018 fragte sich der in der Südstadt geborene Designer Franz, warum seine Lieblingsstadt keine eigene Ampelfigur hat – so wie die Berliner mit Ihrem Ostampelmann. Noch am gleichen Abend wurde der Name „Ampeljeck“ erdacht. Bald waren auch die sympathischen Formen des grünen „Gehers“ und des roten „Stehers“ gefunden. Im Mai 2018 war dann die erste Testampel in Köln „auf Achse“. Und seit Juli 2018 gibt´s nun die ersten Ampeljeck-Produkte – online und demnächst auch in ausgesuchten Kölner Shops. Grünes Licht für Kölns Ampeljeck!

Hier gibt´s unsere ersten Ampeljeck-Produkte!

Der Ampeljeck auf der Titelseite!

Am 12. Februar war der Ampeljeck auf der Titelseite des Kölner Stadt-Anzeigers und Bestandteil eines tollen Artikels über die Ampelmann-Scene in Köln. Das freut uns sehr!!

Der Ampeljeck-Erfinder

Auf dem Straßenkarneval 2018 stand der in der Kölner Südstadt, im „Klösterchen“ geborene Designer Franz Schmitt vor einer Fußgängerampel und fragte sich warum die Kölner eigentlich kein eigenes „Ampelmännchen“ haben!
Was den Berlinern mit Ihrem Ostampelmann vergönnt ist, müsste den Kölnern doch wohl erst recht zustehen!

Solchermaßen inspiriert machte er sich auf den kreativen Weg und ersann den Ampeljeck. Es entstanden der dynamische grüne „Geher“ und der rote „Steher“ mit ausgebreiteten Armen. Der eine scheinbar auf dem Weg zur nächsten Sitzung oder zum „Zoch“. Der andere selbstbewußt Einhalt gebietend.